Widde­widde­witt


München, Reichenbachbrücke, Ecke Wittelsbacherstraße 31 Dez. 2014

Fake-News – dürfen nur wir

Keine Freiheit, keine Wahrheit

Eilmeldung: :: Weihnachten, Ostern und Pfingsten werden heuer aus Effizienzgründen zusammengelegt. ::
Iss ja gut, ich geb’s zu. Das war ‘ne Fake-News. Neeee? Doch! Wierklich? Ja!
Diese Nachricht haben aber immerhin 39,7% der Leser des ehemaligen Nachrichtenmagazins, 87,3% der Leser seines unmittelbaren Konkurenzprodukts und über 42% der Leser der renomierten Elitezeitung ungelogen, ungeprüft geglaubt. Glaubt ihr nicht? Ooo.K. Dann gehört ihr zu den Glücklichen, die das Denken noch nicht ganz outgesourct haben. Aber hey, wir leben ja in einem Land, in dem die Erfolg haben, die sich Bildung kaufen können. Ja “haben”, im Sinne von Besitz. Wer auf der ganzen Welt sollte bspw. sonst auf die irre Idee kommen, nachgewiesenen Betrügern wie Guttenberg, Schawan, Saß, Koch-Mehrin & Co., wofür auch immer, als kompetent zu erachten. Mir ist schon wieder bei der letzten “Nachricht” schlecht geworden, dass Seehofer den Guttenberg als Helfer in der Not für seine liebe CSU-Familie braucht. Mein Gott, wie tiiief kann die CSU noch sinken. “Bildung” funktioniert halt in good ol Germany nicht viel anders als anderswo. Kauf dir einen Titel, zieh dir einen Weißkittel an, druck dir ein Zertifikat und wiederhole die Botschaft nur oft genug. So funktioniert nun ‘mal Bildung im Obrigkeitsuntertanen-Frau-Dr-Kommerzienrat-Staat eben, so wie Propaganda, Werbung oder eben Neusprech. Und wenn die Untertanen zu ihrem Glück auch noch widerstandslos gezwungen werden kann, dann ist das noch viel doller, dieses Bildungsbürgerländle. Mir fällt auf Anhieb kein anderes Land ein, das seine Bürger bei Strafe zwingt, für die teuerste Propaganda der Welt ohne einen einzigen Auftragsschein bezahlen zu müssen, also quasi besteuert wird. Neben dem berühmten Staat-Wirtschaft-Karussel gibt es wohl auch das Staatsfernsehen-Politik-Karussel, oder warum wird sonst aus einem Textvorleser (Nachrichtensprecher) plötzlich ein Regierungsprecher? Und bei alledem sollte man nicht die armen Intendanten und Chefredakteure vergessen, damit sie nicht am Hungertuch nagen müssen. Und weil das Internet immer noch nicht vollständig kontrolliert wird, haben sich ein paar Schlaumeier wieder einmal einen tollen Coup ausgedacht: Fortan sollen nur noch bestellte Falschmeldungen erlaubt sein. Demokratie heißt mal wieder, wenn Informationen nur so interpretiert und veröffentlicht werden dürfen, wie es die Regierenden vorgeben. Das nennt man dann heutzutage schön euphemistisch “Falschmeldung”. Hahaha, das war bislang der beste Witz des Jahres. Und weil es die amerikanischen Schwestern und Brüder erfunden haben, spricht man am besten auch gleich von Fake News und zeigt damit öffentlich, daß Deutschland auch darin der USA schön brav folgt. Klingt ja auch für viel zu viele viel zu cool, um darauf einfach verzichten zu können, zumal es so schön USArisch klingt. Ja die lieben Amis! Waren das nicht DIE, die mit ihren Fake-News, die ihnen unser lieber BND zugeschustert hat, der “Weltöffentlichkeit” gegenüber – schon wieder so ein Bullshitwort – einen völkerechtswidrigen Angriffskrieg u.a. gegen den Irak legetimiert haben, durch den hunderttausende Menschen getötet und verstümmelt wurden. Waren es nicht DIE, die die von den Saudis finanzierten Islamisten, welche wohl vielfach eher Söldner, aber sicher keine Gotteskrieger sind, aufgebaut, trainiert und bewaffnet haben? Waren das nicht DIE, die ein Land nach dem anderen im gesamten Nahen Osten ins Chaos stürzen, weshalb Millionen Menschen ein gefährliches, menschenunwürdiges Leben auf der Flucht leben, ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben und von allen Parteien nur noch als Spielfiguren für ihre jeweils eigenen Interessen herhalten dürfen. Das ist sie also, die beste Demokratie die man sich für Geld kaufen kann.

Zwei mal drei macht vier,
widewidewitt und drei macht neune,
ich mach mir die Welt,
widewide wie sie mir gefällt …

Hey, Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren


Schreibe(n Sie) einen Kommentar

Folgende HTML-Tags und Attribute können Sie nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Solange Sie nicht angemeldet sind, durchlaufen alle Kommentare dank der deutschen Gesetzgebung eine Zensur.

84 − achtzig =

Alle Felder mit einem Stern * sind Pflichtfelder.